Der Einbau des NATURAL FRIDGE Erdkellers

Transport Erdkeller zum Einbauort
Der Einbau eines Gartenkellers ist kein Hexenwerk; tatsächlich kann der Einbau auch des größten Modells in nur einem Tag erfolgen. Das hält natürlich auch die Kosten für den Einbau im Rahmen, wenn man dazu einen Handwerksbetrieb beauftragt. Allerdings haben wir uns beim Einbau unseres Kellers gar nicht hetzen lassen, denn bei Außentemperaturen um die 35 °C soll man es langsam angehen lassen.
Das Foto zeigt den Transport des etwa 900 kg schweren Kellers zum Einbauort, der mit einem kleinen Radlader gut zu bewältigen war.
Hier wird die Fläche für den endgültigen Standort angezeichnet und für den Aushub vorbereitet. In diesem Beispiel schmiegt sich der oberirdische Teil des Kellers an einen Hang. Die Tür zeigt nach Norden, damit die Sonneneinstrahlung den Innenraum nicht unnötig erwärmt. Die massive Türe ist allerdings innen gut isoliert, was sich wenig später schon als sehr wertvoll erweist, denn die Temperaturen waren beim Einbau deutlich über 30 °C.
Die für die Montage des Kellers benötigte Materialien:
  • feiner Sand 6-8m3
  • Geotextil-Vlies
  • Zement
  • Sand und Zement kann durch eine fertige Mischung aus halbtrockenem
    (trockenem) Beton B15-B25 ersetzt werden.
  • Bewehrungsmatten oder Bewehrungsstäbe 8-10 mm
  • 2 Kunststoffgurte mit einer zulässigen Belastung von 5 Tonnen
    und einer Länge von 8 m
  • oder zwei Stahlseile in einer Polymerhülle mit einem
    Mindestdurchmesser von 12 mm und einer Mindestlänge von 7 m.

Zum Aushub der Baugrube reicht ein relativ kleiner Bagger, denn man will ja nicht gleich den Garten ruinieren.

Die Breite und Länge des Aushubs für das Eingraben bzw. die Montage des Kellers sollte 20 cm größer sein als die Kellermaße. Die Baugrube sollte so tief sein, dass nach dem Aufsetzen des Kellers auf die Stahlbetonplatte oder Zement-Sand-Bettung die Unterkante der Eingangstür 10 cm über dem Bodenniveau liegt. Dies verhindert, dass Regenwasser oder Schneeschmelze in den Keller gelangt. Die Wände des Erdaushubs sollten vertikal ausgeführt werden, wobei die entsprechenden Abmessungen über die gesamte Höhe beibehalten werden sollten. Dadurch wird die Verkleidung der Kellerwände mit einem Zement-Sand-Schotter-Gemisch erheblich erleichtert.

Hier wird eine erdfeuchte Magerbetonmischung eingebaut. Zuerst etwa 10 cm stark direkt auf den verdichteten Boden. Auf diesem Vorplanum wird die Baustahlmatte verlegt, in der an vier Seiten die Haltegurte befestigt werden. Nun werden weitere 10 cm Magerbeton aufgetragen und planeben mit der Richtlatte abgezogen.

Langsam und vorsichtig schwebt der Erdkeller nun an seinen endgültigen Einbauort. Überprüfen Sie nach dem Einsetzen sorgfältig, ob der Keller auch tatsächlich gerade sitzt. Danach wird er mit den Gurten oder Stahlseilen verspannt, damit eventuell eindringendes Grundwasser den Keller nicht anheben kann. Durch die Verbindung der Gurte mit den Armierungsmatten innerhalb des Fundamentes besteht eine stabile Verbindung, die den Keller sicher an seinem Platz hält.

Den Kellerkörper wird nun bis zur Eingangshöhe mit der Zement/Sand-Mischung hinterfüllt. Die Stärke der Sand-Zement-Mischung um jede Kellerwand sollte mindestens 20 cm betragen.

Erdkeller eingebaut

Um Temperaturschwankungen im Keller zu reduzieren und eine gleichmäßige Temperatur im Innern zu erreichen, wird die Isolierung des oberirdischen Teils und die Bereiche um die Be- und Entlüftung mit Styrodur oder einem anderen wärmeisolierende Material (extrudiertes Polystyrol) empfohlen. Die Styrodurplatten schneidet man entsprechend der Kellerform zu und verklebt diese Segmente einfach mit Bauschaum – muss nicht schön aussehen, sondern dicht sein. Relativ günstige Styrodurplatten mit 50 mm Stärke findet man z. B. in dem großen Internet-Auktionshaus mit „e“ unter der Bezeichnung PENOPLEX.

Die Wärmedämmung sollte zum Schutz mit Geotextil abgedeckt werden.

Die Lüftungsrohre müssen bis zu einer Höhe von 50 – 60 cm über dem Boden für die Zuluft (führt Luft in den Boden des Kellers) und 100 – 120 cm für die Abluft (saugt Luft aus dem oberen Teil des Kellers) installiert werden. Die Rohre werden mit Abdeckhauben (sind im Lieferumfang enthalten) montiert.

Der komplette Aushub wird nun über dem oberirdischen Teil ausgebracht und kann ganz nach Belieben gestaltet werden. Hier wurden um den Eingang Feldsteine drapiert um zu verhindern, dass die frisch aufgebrachte Erde beim nächsten Regenguss abgeschwemmt wird. Der neu entstandene Hügel wird mit schnell wuchernden Stauden und Efeu eingepflanzt.

Gartenkeller Isolierung
erdkeller_gartenkeller_fertigkeller_einbau6.jpg
erdkeller Eingang
Der fertig eingebaute Erdkeller

Schon kurz nach dem Einbau bei Außentemperaturen von über 30 °C liegt die Temperatur im Innern des Erdkellers bei ca. 15 °C. Dafür sorgt die gut isolierte Türe und die Isolierung des oberirdischen Kellerbereiches mit der Erdauffüllung.

Nun wird der Hausherr noch einen kleinen Weg aus Besunger Kies zum Gartenkeller gestalten, direkt vor der Türe sorgen wasserdurchlässige Kunststoffplatten (Paddockplatten) dafür, dass kein Gartenschmutz in den Keller getragen wird.

Erdkeller Blick in den innenraum

Der Erdkeller mit Ø 250 cm bietet einen großzügigen Innenraum mit vier Regalreihen. In dieser unterirdischen Speisekammer finden sowohl frische Gemüse, Karotten, Kartoffeln, Äpfel und auch Sauerkraut oder eingeweckte Köstlichkeiten enorm viel Platz und optimale Lagerbedingungen. Unter den Regalreihen ist jeweils eine LED-Lichtleiste angebracht.

Der untere Teil der stabilen und bequem begehbaren Treppe lässt sich hochklappen, sodass auch der Raum unter der Treppe für größere Kisten oder Säcke genutzt werden kann.

Erdkeller Diebe sind unterwegs

Den nagelneuen Erdkeller möchte man natürlich nicht mit Schuhen betreten; doch schon sind Diebe unterwegs und die Hausfrau hüpft einbeinig durch den Garten 😉

A propos Diebe: Natürlich ist jeder Erdkeller mit einem Schloss ausgestattet, so dass die wertvollen Vorräte und hart erarbeiteten Ernteerträge nicht in Nachbars Kochtopf landen.

Natürlich gibt es auch ein tolles Video über den Einbau des NATURAL FRIDGE Gartenkellers – mir sind Videos aber immer zu langatmig, deshalb habe ich hier den Einbau unseres Kellers als Bildfolge mit kurzer Einbaubeschreibung dokumentiert.

Wenn Sie Fragen zum Kellereinbau haben oder sich einen Erdkeller im Original ansehen möchten, rufen Sie einfach bei uns an oder besuchen Sie unsere Ausstellung.

Ihr schneller Kontakt zu ZINGGLAND:

Telefon 0 60 56 – 911 78 00
Mobil 0170 – 91 20 172
Mail info@zinggland.de

Ausstellung: 63628 Bad Soden-Salmünster, Schöner Bühl 4